Nachruf Daniel Blanc

IMG_0070.JPG

Josua 1,9: Sei mutig und entschlossen! Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!

Am 1. Oktober 2015 starb unser Kidscamp Mitarbeiter und „Lieblingsmensch“ Daniel Blanc im Alter von 21 Jahren. Wir sind bestürzt über den plötzlichen Tod von unserem Tigger.

Was für einen besonderen Menschen wir mit Dani verloren haben beschreibt sein Konfirmationsspruch aus Josua 1,9: Tigger ging stets mutig und entschlossen durch die Welt, hatte keine Angst und ließ sich durch nichts erschrecken. Er sorgte dafür, dass jeder Tag ein besonderer wurde, nicht nur in seinem Leben, sondern auch in dem Leben seiner Mitmenschen. Daniel liebte sein Leben und genoss jeden Tag so, als wäre es der Letzte.

Vom ersten Moment des Kennenlernens an musste jeder ihn einfach lieben, den Mann mit schwarzen Locken und grünen Augen im Tiggerkostüm. Spätestens wenn er die Ukulele oder eine Gitarre in die Hand nahm und loslegte konnte keiner mehr anders als ihn zu mögen. Seine Fröhlichkeit sprang schon nach kurzer Zeit auf jeden über.

Man konnte sich stundenlang mit Tigger unterhalten. Auch Frauenthemen scheute er nicht. Wenn er so richtig in seinem Element war vergaß er alles um sich herum. So kam es vor, dass der Weg vom heimatlichen Ensingen auf die Dobelmühle ein wenig länger dauerte, da das Navi überhört wurde. Aber nicht schlimm, so lernte man neue Gegenden in Baden-Württemberg kennen.

Vor allem wenn es mal so richtig stressig auf dem Kidscamp wurde, dann verbreitete unser Sonnenschein mit seiner bloßen Ausstrahlung Gelassenheit im Team. Es war unmöglich Dani ohne ein Lächeln im Gesicht anzutreffen. Selbst am letzten Tag des Kidscamps schien es so, als wenn er gerade frisch aus dem Urlaub käme und total entspannt ist.

Dani hatte auch eine andere Seite… Keiner war vor ihm sicher. Ein Kind wollte morgens nicht aufstehen? Dann wurde es kurzerhand mit dem Schlafsack vor das Zelt getragen um dort ein Wettrollen zu veranstalten. Welcher Mitarbeiter konnte sein Kind am schnellsten über den Platz rollen? Wer Tigger in die Küche ließ konnte mit neuen Essenskreationen wie Pizzaschnecken mit Schokolade rechnen. Ließ man ihn im Voraus an die Dokumente für das zukünftige Lagerheft, dann bekam der ein oder andere Mitarbeiter einen neuen Spitznamen in seinen Steckbrief eingetragen. So wurde aus Sandro schnell mal „Sandy Seestern“. Wer vor Tigger ins Bett ging musste hoffen, dass er nicht mit einem Henna Tattoo im Gesicht wieder aufwachte. Spätestens wenn man nach solch einem Streich in Tiggers Gesicht sah, hatte man verloren. Wie kann man jemandem lange böse sein, der mit seinem lächeln heller strahlt als die Sonne?

„Darum bleib ich Kind und zwar im Herzen, lass die Freude von dort heraus scherzen.“ Dies sang Dani in seinem ersten selbst komponierten Lied. Damit beschrieb er sich selbst sehr treffend. Wir alle werden diese Seite von ihm in unserem Herzen behalten. Aber auch all die vielen verrückten Dinge die er tat werden wir nie vergessen. Daniel hat das Leben von uns so sehr bereichert wie kaum ein anderer vor ihm. Mit ihm verlieren wir alle einen sehr guten Freund!

Wir sind uns sicher, dass Dani nun mit seinem Tiggerkostüm bei Gott in einer Hängematte liegt und Ukulele spielt. Er wusste schon immer wie man das Leben am besten genießen kann. Irgendwann werden wir ihm folgen und wieder zusammen sein.

Wir wünschen Familie Blanc viel Kraft für die kommende Zeit. Behaltet immer ein Kind im Herzen!

Das Kidscamp-Team

 

Ein Gedanke zu “Nachruf Daniel Blanc

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.