FSJ auf der Dobelmühle

  • Du hast die Schule beendet und weißt noch nicht, was jetzt?
  • Du willst dich noch ein Jahr sozial engagieren vor Studium oder Ausbildung?   
  • Du brauchst eine Auszeit, um dich neu zu orientieren?
  • Du willst verschiedene Arbeitsbereiche kennenlernen und herausfinden, was zu dir passt?
  • Dann mach dein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns auf der Dobelmühle!

Wir bieten:

FSJ Logo
  • gemeinsames Leben, Arbeiten und Glauben in einem super Team
  • Schulungen für die Betreuung von Kletterelementen und Gruppen
  • Erleben von Freizeiten, Schullandheimen, Konficamps etc.
  • neue Herausforderungen
  • Offenheit für neue Ideen und Vorschläge
  • 25 Seminartage im Rahmen des FSJ
  • 26 Urlaubstage
  • Sozialleistungen und ein Taschengeld nach den Sätzen des FSJ

Du solltest:

  • mindestens 18 Jahre alt sein (oder es in den ersten Monaten werden)
  • Spaß im Umgang mit Menschen haben
  • Spaß bei praktischen Arbeiten haben
  • bereit sein, ab und zu am Wochenende zu arbeiten
  • offen und bereit für Neues sein
  • bereit sein, mit dem Team Leben und Glauben zu teilen
  • bereit sein, von zu Hause auszuziehen

Hier erfährst du mehr zu deinem möglichen FSJ auf der Dobelmühle:

Kontakt:

Na, haben wir dein Interesse geweckt?
Dann melde dich gerne bei uns, wir freuen uns auf dich!

Bei Fragen und für deine Bewerbung steht Martina Wiedmayer für dich bereit.

Jugendfreizeit- und Erlebniszentrum
Dobelmühle gGmbH
Martina Wiedmayer
88326 Aulendorf
Telefon: 07525 8188
martina.wiedmayer@dobelmuehle.de

Bei generellen Fragen zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr findest du auf der Seite des Evangelischen Jugendwerks Württemberg Infos, Antworten und Kontaktdaten von Ansprechpartnern.

 

Tätigkeiten auf der Dobelmühle

Die Dobelmühle ist ein Freizeit- und Erlebniszentrum mit mehreren Arbeitsbereichen. Als FSJlerIn arbeitet man in den unterschiedlichsten Bereichen mit und bekommt so einen Einblick in verschiedenste Tätigkeiten. Somit gestaltet sich dein Jahr auf der Mühle abwechslungsreich.

Gästehaus: Reinigung 

Deine Aufgabe ist es, die Zimmer und Aufenthaltsräume zwischen den Gruppenwechseln zu putzen.

 

Instandhaltung, Renovierungsarbeiten

Im Winter steht meistens ein größeres Renovierungsprojekt an, das du als FSJlerIn mitgestalten kannst.

 

 

 

 

Gruppenbetreuung: Verpflegung, Ansprechpartner

Du hilfst beim Kochen und bei der Essenausgabe. Für Gästegruppen bist du mitverantwortlich für den Bereitschaftsdienst, managst den Verkauf im Kiosk oder hilfst, wenn es zum Beispiel ein technisches Problem gibt.

Gelände: Grün- und Geländepflege, Wartung der Maschinen

Eine typische Aufgabe im Sommer ist das Rasenmähen und Hecken schneiden. Zum Turbinendienst gehört die Regulierung und Wartung der eigenen Wasserturbinen für die optimale Stromgewinnung.

 

 

 

 

Erlebnispädagogische Programme und Angebote:

Bei den vielfältigen erlebnispädagogischen Angeboten, die Gruppen bei uns buchen können, bist du als FJSlerIn von Anfang an fest eingebunden und kannst somit wertvolle Erfahrungen im Bereich Teamtrainings machen.

 

Mitplanung und Durchführung einer Freizeit:

Als Mitarbeitende/r gestaltest du eine Sommerfreizeit für Kinder und Jugendliche aktiv mit und kannst dich mit deinen Gaben einbringen.

 

 

Leben auf der Dobelmühle

Wir als FSJlerInnen arbeiten nicht nur auf der Dobelmühle, sondern leben für ein Jahr hier.  Wir haben unsere eigene kleine WG, in der man mit bis zu zwei anderen FSJlerInnen lebt. Die WG hat ein kleines, aber feines Wohnzimmer, zwei Bäder und eine große Gemeinschaftsküche, in der wir als ganzes Team zusammen zu Mittag essen. In dem Jahr lernst du auch viel über Selbstständigkeit: du musst selber waschen, ab und zu kochen und putzen.

Gemeinsames Leben heißt auch, unseren Glauben zu teilen. Dies äußert sich bei morgendlichen Andachten, beim gemeinsamen Essen, beim wöchentlichen Teamabend, bei dem gespielt, gelacht und geredet wird, und bei sonstigen gemeinsamen Aktionen wie zum Beispiel dem alljährlichen Volleyballturnier. Das geteilte Leben und Wohnen ist eine große Bereicherung, da man neue Dinge kennenlernt und Freunde fürs Leben findet.

Obwohl die Dobelmühle etwas außerhalb liegt und es manchmal auch etwas ruhiger sein kann, ist es der perfekte Ort, um ein Jahr dort zu verbringen. Man ist in der Natur, kann viel draußen sein und arbeiten, aber auch nach Aulendorf ist es nicht weit. Dort gibt es unter anderem auch einen Bahnhof mit guten Verbindungen, was optimal ist, wenn man kein Auto hat und am Wochenende mal die Familie besuchen will. Sonst findet man alles, was man braucht, es gibt viele Einkaufsmöglichkeiten und einen Drogeriemarkt.

Aktuelle FSJlerinnen und FSJler

Name: Paula Zeller
Alter: 19 Jahre
Zuhause in: Denkendorf, bei Esslingen
In meiner Freizeit spiele ich gerne Fußball, Volleyball oder gehe Bouldern mit Freunden. Außerdem liebe ich es in der Natur, in den Bergen zu sein, ob beim Wandern oder Skifahren im Winter, und immer wieder neue Dinge zu entdecken und auszuprobieren. Nach meinem Abitur wollte ich mir Zeit für mich nehmen, um mir zu überlegen, was möchte ich in Zukunft arbeiten, was macht mir Spaß. Da fand ich ein FSJ am passendsten. Die Mühle kannte ich vor meinem FSJ noch nicht. Durch die Empfehlung von Katharina vom Bergheim Unterjoch bin ich auf die Dobelmühle gekommen. Dabei hat mich vor allem das vielfältige praktische Arbeiten, das gemeinsame Leben in einem Team und das Gelände begeistert. Und natürlich die beiden Katzen Rex und Curry. Ich freue mich schon sehr auf das Jahr mit vielen neuen Eindrücken.
Email: paula.zeller@dobelmuehle.de

Name:  Stefan Maier
Alter:  18 Jahre alt
Zuhause in:  Köngen, der Nachbarort von Denkendorf
Ich bin bei der Feuerwehr, schieße gerne Bogen und fahre gerne Fahrrad. Die Dobelmühle kenne ich schon eine Weile durch die Familiencamps und Bautage beziehungsweise durch den Zeltaufbau/-abbau. Das Klima im Team und das weitläufige Gelände sind Gründe, warum ich mich für ein FSJ hier auf der Mühle entschieden habe. Außerdem wollte ich nach meinem Realschulabschluss etwas Handwerkliches machen. Ein weiterer Grund war auch die Arbeit mit den Leuten, sei es im Jugendkreis, auf Freizeiten oder den Klassen.
Email: stefan.maier@dobelmuehl.de

Name:  Samuel Kern
Alter:  23
Zuhause in: Karlsruhe
Seit September bin ich einer der drei FSJler auf der Dobelmühle. Nach meinem Realschulabschluss und meiner Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme habe ich anschließend ein paar Jahre in meinem Ausbildungsbetrieb gearbeitet. Ich habe mich dazu entschieden, ein FSJ auf der Dobelmühle zu machen, um für mich herauszufinden, ob ich weiter als Elektroniker arbeiten oder ob ich in den Sozialen/ Pädagogischen Beriech wechseln möchte. Die Dobelmühle kenne ich schon seit einigen Jahren durch das Maxx Camp des CVJM Baden, bei dem ich erst als Teilnehmer und später als Mitarbeiter dabei war und bin.
Email: samuel.kern@dobelmuehle.de

Wenn du wissen willst, wie wir das FSJ erleben, kannst Du Dich sehr gerne auch mit deinen Fragen per Mail an uns wenden. Für Organisatorisches bitte an Martina Wiedmayer wenden, siehe Kontakt.

Erfahrungen von ehemaligen FSJlerinnen und FSJlern

Das Gelände hat mich fasziniert und ich habe mich deshalb für ein FSJ auf der Dobelmühle beworben. (Jonas 2013/14)

In dem Jahr durfte ich viele neue Dinge ausprobieren und tolle Erfahrungen machen, ob beim Putzen der Gruppenhäuser, dem Rasenmähen, Saniumbau oder der Anleitung von erlebnispädagogischen Angeboten. Neben aller Arbeit hatten wir im FSJler-Team immer eine Menge Spaß. So hat mich das FSJ persönlich weitergebildet und mir eine großen zweite „Familie“ geschenkt. (Simone 2016/17)

Ich möchte nach meinem Abitur nicht sofort studieren, sondern erst ein Jahr etwas anderes machen – und das hab ich hier auf der Mühle definitiv. (Ellen 2016/17)

Ich wusste nicht genau was ich nach der Schule machen möchte und entschied mich deshalb für ein FSJ. Mir gefällt vor allem, dass die Tätigkeiten hier sehr vielfältig sind und man oft an der frischen Luft ist, man aber auch immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt wird. (Max 2017/18)

Eine geeignete FSJ-Stelle zu finden ist schwierig, wenn man viel in der Natur sein will. Der Vorschlag ein FSJ auf der Dobelmühle kam dann genau richtig. (Silas 2018/19)

Ich wollte in diesem Jahr etwas machen, bei dem man mehr „schafft“ als denkt, bei dem man mit Menschen zu tun hat und bei dem man etwas für sein späteres Leben lernt. (Jana 2019/20)

Ich freue mich nach der vielen Theorie in der Schule auf praktische und handwerkliche Aufgaben. (Robert 2019/20)

Hall of fame – unsere Ehemaligen

FSJ Jahrgang 2020/2021

FSJ Jahrgang 2019/2020

FSJ Jahrgang 2018/2019

FSJ Jahrgang 2017/2018

FSJ Jahrgang 2016/2017

FSJ Jahrgang 2015/2016

FSJ Jahrgang 2014/2015

FSJ Jahrgang 2013/2014

FSJ Jahrgang 2012/2013

FSJ Jahrgang 2011/2012