Neues Bau- und Spendenprojekt Sanitrakt

Sani_alt

Das Sanitärgebäude für unser Zeltgelände (kurz: Sanitrakt) ist in die Jahre gekommen. Nicht nur dass wir jedes Jahr viele Ausbesserungsarbeiten machen müssen, auch die Ausstattung mit jeweils einem großen Umkleideraum und einem großen Duschraum entspricht nicht mehr den Wünschen unsere Zeltplatz Gäste.

Wir möchten auch in Zukunft ein attraktives Zeltgelände anbieten. Neben dem einmaligen Erlebnis unter freiem Himmel mit Vogelgezwitscher, Sonnenaufgang und Froschquaken aufzuwachen ermöglichen Zeltlager auf der Dobelmühle kostengünstige Freizeiten in nicht allzu weiter Entfernung.

Um das weiterhin anbieten zu können werden wir im Winter 2016/2017 den Sanitrakt komplett entkernen und neu ausbauen. Dirk Baumeister schreibt dazu im Mühlenkurier:

Die Planung für unser nächstes großes Bauprojekt ist in vollem Gang. Die ersten Pläne sind gemacht und langsam nimmt es Formen an. Der Umbau des Sanitärbereiches wird ein Kraftakt. Der Rückbau kann erst nach dem Clubcamp 2016 erfolgen. Dies bedeutet, dass wir im Herbst 2016 den jetzigen Baukörper entkernen, damit vor dem Winter die neue Bodenplatte mit Installation eingebaut werden kann. Die Baufreizeit im Januar kann dann mit dem Innenausbau starten. Bis zum Start der Zeltplatzsaison im Mai 2017 soll der neue Sanitärbereich dann fertig sein. Ein großes Projekt in einem sehr kurzen Zeitrahmen. Damit wir dieses Projekt auch finanziell stemmen können, sind wir auf viel ehrenamtliches Engagement angewiesen. Es gibt für jede und jeden etwas zum Mitanpacken. Wir benötigen nicht nur Bauarbeiterinnen sondern auch Betreuer derselben, Rahmenprogramm für die Kinder, … etwas gemeinsam zu bauen macht immer wieder viel Spaß und hinterlässt mit Sicherheit bleibende Erinnerungen. Also an alle Freunde der Mühle, baut mit an der Zukunft für unsere Jugendliche und merkt euch die Termine vor.

Alle Bautermine findet man übersichtlich oben im Menü unter „Termine“. Der erste Termin, bei dem wir den jetzigen Sanitrakt entkernen, sind die Bautage in den Herbstferien vom 29.10.-1.11.2016.

Turbinenbesuch der Firma ANDRITZ HYDRO GmbH

IMG_0075.JPGMitarbeiter des Teams „Soziales Projekt Wasserkraft in Ravensburg“ der Firma ANDRITZ HYDRO GmbH (ehemals Escher Wyss, Hersteller der Turbinen der Dobelmühle) haben uns Mitte Oktober besucht und die Turbinen der Dobelmühle im Rahmen ihres Teamausflugs besichtigt. Vor Ort im Turbinenraum selbst konnte der Zustand der Turbinenanlage bei Kaffee und Kuchen bestaunt und begutachtet werden. Auch die Außenanlagen wie Rechenanlage, Mühlenkanal und Wehr wurden besichtigt. Herr Kaiser, Leiter des Kernteams Soziales Projekt, schreibt:

Insgesamt macht die Anlage einen guten Eindruck. Die wesentlichen baulichen und maschinentechnischen Elemente sind durch Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen in den letzten Jahrzehnten in einem allgemein funktionsfähigen und erhaltenswerten Zustand. Die Einbindung in das Erlebniszentrum Dobelmühle, die Zugänglichkeit für Besucher, die Betreuung durch das Team Dobelmühle vor Ort und die Möglichkeit des Eigenstromverbrauchs sind unserer Einschätzung nach sehr gute Voraussetzungen für einen langfristigen Erhalt der Anlage.

Wir freuen uns über diesen ersten Besuch auf der Dobelmühle und freuen uns auf weitere Kontakte mit den Turbinen Fachmännern.

Nachruf Daniel Blanc

IMG_0070.JPG

Josua 1,9: Sei mutig und entschlossen! Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!

Am 1. Oktober 2015 starb unser Kidscamp Mitarbeiter und „Lieblingsmensch“ Daniel Blanc im Alter von 21 Jahren. Wir sind bestürzt über den plötzlichen Tod von unserem Tigger.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter News

Kidscamp 2015 – die vier Jahreszeiten mal anders

  
Auch dieses Jahr fand in der vorletzten Woche der Sommerferien das mittlerweile sehr etablierte Kidscamp auf der Dobelmühle statt. Bereits zum achten Mal war das Camp zu Gast auf der Mühle, die stetig steigenden Teilnehmerzahlen zeugen vom Erfolg des Konzepts. 2015 waren 164 Kinder und Jugendliche im Alter von 9-15 Jahren mit dabei, 50 davon zwischen 13 und 15 gehörten zum „Kidscamp Plus“ und durften schon zwei Tage früher als die Kleinen anreisen.

So hatten sie in den ersten Tagen die ganze Dobelmühle und alle 35 ehrenamtlichen Mitarbeiter ganz für sich alleine. Die „Großen“ haben neben dem allgemeinen Programm für alle noch einige besondere Aktionen wie eine 24-Stunden-Tour mit Rucksack, bei der sich jede Gruppe selbst einen Schlafplatz für die Nacht sucht. Auch das speziell auf die Jugendlichen ausgerichtete erlebnispädagogische Programm im eigenen Hochseilgarten findet stets großen Anklang.

Nach anderthalb Tagen allein war dann auch Anreisetag für die Jüngeren, sie wurden gemäß dem Tagesmotto „Sommer“ mit einer Beachparty begrüßt.

Auf der Mühle angekommen, wartete ein buntes Programm mit Workshops, Geländespielen und besonderem Abendprogramm auf die Kinder. Der Morgen wurde immer mit einer kreativen Weckaktion eingeläutet. Nach dem Frühstück gab es den Impuls zu einem biblischen Thema, der in Zeltgruppen vertieft wurde.

Jeder Tag war ganz im Zeichen einer Jahreszeit gestaltet. So wurde im Herbst über Erntedank gesprochen, und die Kinder schrieben eigene Dankgebete die im Abschlussgottesdienst vorgelesen wurden. Abends feierte das ganze Kidscamp „Oktdobelfest“, zum Tagesabschluss gab es einen Laternenumzug.

Am nächsten Tag liefen alle Mitarbeiter plötzlich warm eingepackt mit Mützen und Schals herum, am Vormittag fanden die olympischen Winterspiele auf der Dobelmühle statt. Nach dem Mittagessen brach das Kidscamp Plus dann zur großen Rucksacktour auf, während die Kleinen sich auf die Suche nach dem Weihnachtsmann machten.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der fünften Jahreszeit – die Fasnet war ausgebrochen. Nach den Workshops am Morgen kamen die Großen von der Tour zurück, nachmittags gab es dann freie Angebote auf dem „Vier-Jahreszeiten-Markt“. Von Waffeln backen über Kistenstapeln bis hin zum Entspannen am Badesee war für jeden etwas dabei. Ein Piraten-Fasnetsball bei dem sich zwei Mitarbeiterteams miteinander messen mussten bildete den krönenden Abschluss einer tollen Woche.

Am Freitag war das Camp dann auch leider schon zu Ende. Beim gemeinsamen Frühjahrsputz mit den Kindern wurde die Dobelmühle gemeinsam aufgeräumt und für die nächste Gruppe auf Vordermann gebracht. Im Abschlussgottesdienst mit den Eltern ging es dann um die Ostergeschichte, es wurden Bilder vom Camp gezeigt und die Geschichte in Anspielen nacherzählt.

Für Mitarbeiter wie für Teilnehmer war es wieder eine tolle Woche mit spannenden Aktionen in der Gemeinschaft. Immer war etwas geboten, und beim vielfältigen Programm kam jeder auf seine Kosten. In acht Jahren ist das Kidscamp zu einer festen Größe auf der Dobelmühle geworden – und auch nächstes Jahr werden vom 29. August bis 2. September viele glückliche Kinder eine erlebnisreiche Zeit dort haben.

Der Bericht ist von Hanna Binder

f.r.o.g. Camp 2015

frog15-012Nach der Premiere im letzten Jahr fand vom 10-19. August das f.r.o.g. Camp zum zweiten Mal auf der Dobelmühle statt.  10 Tage lang verbrachten 74 Jugendliche im Alter von 13-16 Jahren und 20 ehrenamtliche Mitarbeiter auf der Dobelmühle.

Weiterlesen

f.r.o.g. Camp: Öfen für Afrika

Die Schwäbische Zeitung berichtet hier über eine Aktion des f.r.o.g. Camp auf der Dobelmühle. Auf dem Camp wurden Öfen gebaut, die ein sicheres und effektives Kochen ermöglichen – Eigenschaften die in Afrika dringend nötig sind. Diese wurden dann in Friedrichshafen gegen Spende abgegeben.

Wen das Projekt interessiert kann sich bei Mühle life darüber informieren, es sind auch noch Öfen da.

Ergänzung: Die Schwäbische Zeitung hat hier einen weiteren Bericht über f.r.o.g. Camp gebracht, der einen allgemeinen Überblick das Camp selbst und die Aktivitäten dort bringt.

Veröffentlicht unter News